Freitag, 22. März 2013

Art Journaling

Vor kurzem bin ich auf etwas gestoßen, das mich fasziniert. 
Es nennt sich Art Journaling und ist quasi die künstlerische Version eines Tagebuches.
Natürlich ist man nicht gezwungen, dort täglich etwas zu gestalten, man nutzt es, so wie man es für richtig hält.
Wenn dich also etwas besonders berührt und bewegt, dann kannst du dies zum Anlass für eine Seite im Art Journal nehmen. Man kann auch darin experimentieren, also Neues ausprobieren, im Grunde gibt es keine Regeln. Erlaubt ist, was gefällt!

Man nutzt dafür in der Regel ein Skizzenbuch, das im Laufe der Zeit fast aus den Nähten platzt, da immer mehr Lagen Gesso, Farbe aller Art, Zeichnungen, Collagen usw. das Buch unheimlich anwachsen lassen.
Naja, soweit ist es bei mir mit einem bisher einzigen Eintrag ja noch nicht und wie ich das dann händeln werde, sehe ich, wenn es soweit ist.

Man findet im Netz, unter Google Bilder oder auch bei Youtube jede Menge Anregungen dazu. Ich schaue sie mir gerne an, aber so richtig an eine Seite getraut, habe ich mich noch nicht.

Das hier ist nur ein erster vager Versuch:


Different but still the same
Unterschiedlich, doch letztendlich alle gleich
Different but still the same

Der Hering

Der Hering ist eine Geschichte für sich...

Geboren aus einem Geplänkel mit einem Kollegen aus dem Hobbymalerforum, der mich bat, einmal ein Portrait meines Mannes zu zeichnen, den ich einige Wochen zuvor in einem anderen Zusammenhang als "einen dünnen Hering" bezeichnet hatte. Daran hatte der Kollege allerdings gar nicht mehr gedacht. Und so überraschte ich ihn hiermit:


The herring
Hering pur - herring all by itself
Dieser Kollege hatte seinerseits aufgrund eines anderen Geplänkels (öhm... jaaaa, da werden auch Bilder eingestellt, nicht nur Quatsch gemacht, aber ein wenig Spaß zwischendurch muss einfach auch mal sein) seine Frau auf einem imaginären Stuhl gemalt, der in Wirklichkeit also nicht vorhanden war. 

Daraufhin dachte ich, ich könnte dem Hering doch den fehlenden Stuhl der Frau des Kollegen unterschieben. (Kommst du noch mit? Ist alles ein wenig verworren...)

Tja, und aus diesem Grund entstand dann der Hering, der als Galan auf (s)eine Braut wartet, dieser hier:


Herring looking for a sweetheart
Hering auf Brautschau - Herring looking for a sweetheart

Dieses Bild veranlasste dann wiederum einen anderen Malerkollegen zu dem Kommentar, dass ihn der Hut an Luis Trenker erinnere. 
Und -wie konnte es anders sein- das Schicksal nahm seinen Lauf und die nächste Heringsidee war in meinem Kopf geboren.




Luis Hering musste mit Bergsteigerausrüstung Urlaub machen...
Seht ihr, wie er schwitzt?


Luis Herring becomes a mountaineer
Luis Hering in den Bergen
Luis Herring becomes a mountaineer

Das Ganze konnte aber nicht die Frage beantworten,
warum so ein Hering an Land lebt.
Das gehört ja schließlich nicht gerade zu den typischen Eigenschaften eines Herings (zumindest nicht, solange er noch atmet und anschließend dann auch meist nur sehr abgedunkelt in Blechdosen).

Hm, da war guter Rat teuer. Wie bekomme ich auf diese Frage die Kurve?
Doch in einem Gespräch mit meiner Cousine machte es plötzlich *pling* und es war klar, dass Luis, der in Wirklichkeit Jacques heißt, schon immer anders war als der Rest seiner Familie.
Das glaubt ihr nicht? Stimmt aber! Schaut selbst:




Jacques Herring in the bosom of his family
Jacques Hering im Kreise seiner Familie
Jacques Hering in the bosom of his family
Tja, und nachdem der Grund für Jacques Andersartigkeit geklärt war, gab es eigentlich keinen Grund mehr, einen weiteren Hering zu zeichnen.
Hm... wenn... ja wenn da nicht der nette Kollege vom Anfang der Geschichte gewesen wäre, der nach einigen Wochen Abstinenz mal wieder das Hobbymaler-forum besuchte und sich besorgt fragte, was aus dem Hering geworden sei. Er befürchtete das Schlimmste, nämlich, dass Jacques inzwischen zu Menschenfutter verarbeitet worden sei.

Die Vorlage war natürlich zu gut, um daraus nichts zu machen und so entstand als letztes der Hering in der Dose. Aber keine Angst, er schläft nur und kann jederzeit wieder wach werden.... ;-)


Even a herring needs some sleep - in an appropriate bed
Auch ein Hering braucht mal Schlaf - natürlich stilgerecht
Even a herring needs some sleep - in an appropriate bed

Aquarellversuche

Ich muss zugeben, mit Aquarellfarben habe ich mich bisher nicht wirklich auseinandergesetzt, auch wenn mich die Anzahl der Bilder Lügen straft.
Die meisten Bilder (z.B. die Heringe, die eine gesonderte Rubrik haben) wurden aber mit Aquarellstiften gezeichnet und nachträglich mit Wasser vermalt. Die "wirklichen" Aquarellfarben sind noch einmal etwas anderes. Aber auf jeden Fall wert, weiterhin damit zu experimentieren.


Hier meine bisherigen Werke: 


very first watercolor painting - view into the "Wolfsschlucht" near Prüm
Erstes "richtiges" Aquarell - Blick in die Wolfsschlucht bei Prüm
First "real" watercolor painting - view into the "Wolfsschlucht" near Prüm

With a little help from my friend
Gut, wenn man Freunde hat
With a little help from my friend

How elephants take a shower
Duschen auf elefantisch
How elephants take a shower

first flower with watercolor pencils - Echinacea
Erste Blume mit Aquarellstiften - roter Sonnenhut
First flower in watercolor pencils - Echinacea

Blume in Mischtechnik

Hier einmal ein erster Versuch einer Blume in Mischtechnik.
Die Wassertropfen sind ganz gut geraten, am Rest muss ich noch arbeiten.


Flower in mixed media technique - acrylic paint/ink/watercolor pencil
Blume in Mischtechnik - Acryl/Tusche/Aquarellstifte
Flower in mixed media technique - acrylic paint/ink/watercolor pencil

Verwundetes Herz

Hier ein kleines Acrylbild. Ein wenig stolz bin ich darauf, dass das Pflaster wirklich echt ausschaut, findet ihr nicht auch?


Wounded heart
Verwundetes Herz - Wounded heart

Meine ersten Ölpastelle

Vor kurzem habe ich meine ersten Ölpastellversuche unternommen.
Das ist schon ein gewöhnungsbedürftiges Material, ein wenig wie die Wachsmalstifte, die wir als Kinder hatten, allerdings von besserer Qualität. Es macht Spaß, damit herumzuexperimentieren. Ich benutze die Ölpastellkreiden von van Gogh. Sie sind recht weich und lassen sich relativ gut verreiben.
 Das Medium ist auf jeden Fall wert, weitere Beachtung zu finden.
Hier meine ersten beiden Werke:

Apple
Allerster Versuch in Ölpastell -
Very first experiment in oil pastels
Girl
Mädchen - Girl










Zeichenübung

Im Moment läuft -rein künstlerisch gesehen- alles eher gemächlich. Einerseits habe ich zu wenig Zeit, andererseits fehlt mir auch die Inspiration.
Ab Ende April sollte es wieder besser werden. Dann habe ich die große Fete zu meinem 50sten über die Bühne gebracht, die jede Menge Vorbereitungen mit sich bringt und mir im Moment meinen Alltag durcheinander wirbelt.

Für eine kleine Zeichnung hat es letzte Woche allerdings doch gereicht:



Donnerstag, 21. März 2013

Wie alles begann

Vor 10 Jahren nahm ich zum ersten Mal einen Bleistift in die Hand. Nicht, um damit zu schreiben, sondern um zu zeichnen. Anlass dazu war ein Gedicht, das ich verfasst hatte, und dem ich noch zu einem passenden Outfit verhelfen wollte.
Das Ganze sah dann hinterher so aus:




Danach war es aber auch gleich wieder vorbei mit der neuen Karriere als Künstlerin, bis Ende Dezember 2011.  
Zu diesem Zeitpunkt überkam mich plötzlich der unwiderstehliche Drang, mich künstlerisch zu betätigen.
Mein erstes "Opfer" war dabei meine Tochter. Nach vielen Versuchen, etlichem Ausradieren und Verbessern, war ich endlich zufrieden mit meiner Zeichnung. Zumindest kann ich behaupten, dass man sie ganz gut erkennen kann.
Und das ist Hannah, das erste Werk nach dieser langen Zeit:



Inzwischen sind noch einige andere Bilder entstanden, wie z.B. Bleistift-Portraits von Prominenten oder Acrylbilder nach Vorlagen, die ich aber aus Copyrightgründen nicht zeigen kann. 
Alle weiteren, in der Zwischenzeit entstandenen Bilder, die auf meinem eigenen Mist gewachsen sind ich guten Gewissens zeigen kann, habe ich -nach Kategorien geordnet- eingestellt und ihr könnt sie über die entsprechenden Buttons anschauen. Viel Spaß dabei!

Sobald wieder etwas Eigenes entsteht, erhält der Blog ein Update.